MESSEN

und überwachen

Im Rahmen komplexer Bodengefriermaßnahmen ist eine umfängliche Mess- und Steuerungstechnik unabdingbar. Temperaturfühler im Boden oder in angrenzenden Bauteilen erbringen den Nachweis, dass der Frostkörper geschlossen ist und die statisch erforderliche Temperatur aufweist. Temperaturfühler, Drucksensoren, Messungen der Füllstands- und Durchflussmengen in den Sole-, den Stickstoffleitungen sowie den Gefrieraggregaten ermöglichen darüber hinaus eine präzise Kontrolle und Beurteilung des Gefrierprozesses.
Bei Vereisungsmaßnahmen sind – je nach Bedarf und Größe – mehrere hundert Sensoren auf der Baustelle installiert. Über dezentrale Messmodule werden die Messsignale der Sensoren gesammelt, in digitale Signale umgewandelt und über eine Busleitung an die übergeordnete Messwarte geleitet. Mithilfe einer Bögl-eigenen Mess und Visualisierungssoftware lassen sich alle Messdaten speichern und übersichtlich in Diagrammen und Schnitten darstellen. Mit der Software werden Störungen des Gefrierprozesses und Überschreitungen der Grenzwerte als Fehlermeldung erkannt und über Internet und SMS an das Bedienpersonal und unsere Bauleiter übermittelt. Per Bögl-Intranet können Änderungen von Regelparametern und Einstellungen jederzeit über Fernwartung ausgeführt werden.

 


KONTAKT UND INFORMATION

STANDORT MÜNCHEN

Frankfurter Ring 105
80807 München
Telefon + 49 89 350607-11327
Telefax + 49 89 350607-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BROSCHÜRE